Installation & Login

In diesem Artikel geht es um die Installation & den Login zu GREYHOUND. Vorweg: Bei GREYHOUND handelt es sich um ein Client-Server-System. Der Server beherbergt alle Daten und führt sämtliche Funktionen aus. Das Client-Programm ist sozusagen “nur” eine Fernsteuerung, die Eingaben entgegennimmt und die Ergebnisse auf dem Bildschirm darstellt. Der Vorteil: Man ist nicht an einen lokalen PC gebunden, sondern kann den Client jederzeit von einem beliebigen PC aus starten. Nach der Anmeldung mit Benutzername und Kennwort findet man stets die gewohnte Arbeitsumgebung und die für den angemeldeten Benutzer bestimmten Inhalte vor.

Download des Clients

Die aktuelle Version von GREYHOUND kann hier heruntergeladen werden:

Download

Systemvoraussetzungen zur Installation

Um den GREYHOUND Client installieren zu können, müssen folgende Systemvoraussetzungen erfüllt sein:

  • marktüblicher Windows-PC mit mind. 1024 MB Arbeitsspeicher sowie 200 MB freiem Festplattenplatz
  • Betriebssystem: Windows 10 in 32- oder 64-bit Version, mind. Internet Explorer 7
  • (temporär) lokale Administratoren-Rechte
  • (temporär) deaktivierte Benutzerkontensteuerung

Installation des GREYHOUND Clients

  1. Nach dem Downloadb ist die Installationsdatei GreyhoundSetup.exe auszuführen.
  2. Im Folgenden ist im Installationsworkflow immer auf Weiter zu klicken. Während der Installation werden unter Umständen der GREYHOUND Fax Printer als auch der GREYHOUND Letter Printer jeweils in einem eigenen Mini-Setup installiert.
  3. Nach erfolgreicher Installation ist das Setup zu beenden und der Client zu starten.
GREYHOUND Software Installation

GREYHOUND starten

  1. Der GREYHOUND Client wird z. B. über das Windows-Start-Menü oder ein Symbol auf dem Desktop gestartet.
  2. Nun wird der Anmeldedialog angezeigt. Hier findet sich idealerweise links bereits ein Eintrag für den GREYHOUND Server des Unternehmens. Dieser wird durch einfaches Anklicken ausgewählt.
  3. Dann wird rechts neben dem Namen der Verbindung auch die Server-Adresse (Hostname/IP) angezeigt. Hat man sich bereits einmal angemeldet, hat sich das Programm den Benutzername bereits gemerkt. Dann braucht man nur noch das Kennwort einzutippen.
  4. Sollten diese Daten noch nicht ausgefüllt sein bzw. kein vorgefertigter Eintrag vorhanden sein, lässt sich dies einfach selbst nachholen. Man benötigt dafür folgende Informationen:
    • die Adresse des GREYHOUND Servers – dies kann entweder ein Hostname (gh.firma.de) oder eine numerische IP-Adresse (191.168.22.13) sein. Diese Angaben gehört ins Feld Hostname/IP.
    • der Benutzername für den GREYHOUND Server – im gleichnamigen Feld
    • das dazugehörige Kennwort – dieses gehört seinerseits in das gleichnamige Eingabefeld
  5. Um die Anmeldung durchzuführen, klickt man dann unten rechts auf die Verbinden-Schaltfläche.
GREYHOUND Software Installation Client Login

Wo finde ich meine Zugangsdaten zu GREYHOUND?

  • Wenn der GREYHOUND Server in unserem Rechenzentrum betrieben wird (Managed Hosting / SaaS)
    Hosting-Kunden, die GREYHOUND durch uns betreiben lassen, finden die initialen Zugangsdaten online im GREYHOUND Control Center unter Hosting-Paket anzeigen.
  • Wenn GREYHOUND Server selbst betrieben wird (Eigenbetrieb)
    Kunden, die GREYHOUND im Eigenbetrieb hosten, geben Folgendes ein:
    Hostname/IP: IP ihres GREYHOUND Servers
    Benutzername: admin
    Kennwort: admin (initial) – unbedingt ändern!

Automatische Anmeldung beim Start des Clients

Der GREYHOUND Client kann sich beim Start automatisch mit einem voreingestellten Server verbinden. Hierfür muss allerdings das Kennwort gespeichert werden (bitte den Sicherheitshinweis beachten). Hierzu tippt man wie beschrieben Benutzername und Kennwort ein und aktiviert dann darunter die Option Kennwort für diese Verbindung speichern. Damit diese Verbindung in Zukunft bei jedem Start automatisch hergestellt wird, setzt man außerdem ein Häkchen bei Verbindung beim Programmstart wiederherstellen.

Sicherheitshinweis: Vorsicht bei automatischer Anmeldung!

Zu beachten ist hierbei, dass mit dieser Einstellung auch jede andere Person, die Zugang zu diesem PC hat, den GREYHOUND Client starten und sich mit den gespeichertem Benutzerdaten beim Server anmelden kann. Diese Komfortvariante sollte deshalb nur verwendet werden, wenn anderweitig sichergestellt ist, dass kein Unbefugter Zugang zu diesem PC erlangen kann.

Verbinden zum Server nach einem Update

Wenn eine neue Version der GREYHOUND-Software verfügbar ist, wird zunächst der GREYHOUND Server aktualisiert. Für eine korrekte Funktionsfähigkeit von GREYHOUND ist es notwendig, dass Server und Client denselben Versionstand verwenden. Beim nächsten Versuch, sich mit dem (nun “veralteten”) GREYHOUND Client beim Server anzumelden, wird der Unterschied bei den Softwareversionen automatisch festgestellt und der Anwender darauf hingewiesen.

Ungültige Clientversion

Man kann nun direkt ein Upgrade oder ggf. auch Downgrade der Client-Software durchführen. Dabei ist zu beachten, dass auf dem Client lokale Windows-Administratorrechte notwendig sind.
Sollte das automatische Up- oder Downgrade nicht durchgeführt werden können, empfiehlt sich eine manuelle Neuinstallation des Clients. Die dazu notwendige Installationsdatei kann im GREYHOUND Kundenportal heruntergeladen werden. Eine vorherige Deinstallation des Clients ist in der Regel nicht notwendig.