Individualbetrieb

Man kann den GREYHOUND Server auch individuell installieren. Wie das geht und was dabei zu beachten ist, ist in diesem Artikel beispielhaft beschrieben. Die Installation erfolgt in zwei Schritten: Zunächst wird MariaDB installiert und anschließend der GREYHOUND Server mit allen notwendigen Komponenten eingerichtet.

## WICHTIGE HINWEISE – UNBEDINGT LESEN ##
1. Wer GREYHOUND individuell nach eigenen Anforderungen installiert, trägt auch die volle Eigenverantwortung – wir übernehmen KEINEN SUPPORT für individuelle Installationen!
2. GREYHOUND 5 ist für das performante und hochverfügbare Datenbankformat InnoDB optimiert und setzt dafür MariaDB 10.3 für den Betrieb des Servers voraus. MariaDB 10.3 ist nicht mit Windows XP und Windows Server 2003 kompatibel. Die Mindestempfehlung für den Betrieb des Servers von GREYHOUND ist daher Windows Server 2016 Standard.

1. Systemvoraussetzungen

GREYHOUND kann entweder in einer virtuellen Maschine (VM) oder auf einem physischen Server installiert werden. Dieser muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Windows Server 2016 Standard oder Windows Server 2019 Standard als Betriebssystem
  • 8 bis 16 GB freier Arbeitsspeicher
  • 32 GB bis ∞ freier SSD-Speicherplatz

Jede aktuelle Serverhardware ist in der Regel für den GREYHOUND Betrieb mit ein bis zwei Dutzend Benutzern völlig ausreichend. Erst ab Datenbankgrößen jenseits der 100 GB sollte die Hardware idealerweise mit uns abgestimmt werden.

Firewalleinstellungen anpassen

Damit man GREYHOUND selbst betreiben kann, sind Einstellungen an der eigenen Firewall vorzunehmen. Quell- und Zielports sind jeweils identisch.

Welche Ports müssen eingehend geöffnet werden?
Port
Protokoll
Wird benötigt für
9000TCPGREYHOUND Client
optional:
443TCPConnect AddonsWebchatMobile Apps
465TCPMobiler NachrichtenzugriffSMTP-Relay
995TCPMobiler Nachrichtenzugriff
Welche Ports müssen ausgehend geöffnet werden, wenn die Firewall generell ausgehende Verbindungen blockiert?
Port
Protokoll
Wird benötigt für:
80TCPGREYHOUND Lizenzprüfung
443TCPHTTP/S
optional:
465TCP Verschlüsselter SMTP-Versand beim Mailprovider
995TCP Verschlüsselter POP-Abruf beim Mailprovider
9465TCP GREYHOUND Faxdienst

2. Gemeinsames Datei-Verzeichnis anlegen

MariaDB und GREYHOUND müssen in ein und demselben Verzeichnis liegen. Deshalb ist unsere Empfehlung, unter C: ein Laufwerk namens “VS” anzulegen. In diesen Order ist die GREYHOUND Installation zu legen.
In diesem Ordner “C:\VS\” wird dann noch ein Unterzeichnis für die Datenbank benötigt. Im Ordner “VS” ist also noch ein Unterordner namens “MariaDB” anzulegen. Das Ganze sollte dann so aussehen:

3. Installation von MariaDB

Der GREYHOUND Server setzt MariaDB als Datenbank voraus. Die passende Version kann hier herunterladen werden:

Im Folgenden ist ein beispielhafter Setupvorgang bei MariaDB gezeigt:

  1. Setup starten, auf Next klicken, die “Licence Agreement” anhaken und wieder auf Next klicken.
  2. Bei der Neuinstallation eines GREYHOUND Servers ist nun “Create new database instance” auszuwählen und anschließend auf Next zu klicken.
  3. Nun gibt man die Pfade für den MariaDB-Server an. Hier ist auf den Button “Browse” zu klicken:

  4. Nun entsprechend das eben angelegte “MariaDB”-Verzeichnis unter “C:\VS\” auszuwählen und anschließend mit “OK” bestätigen.


    Anschließend mit “Next” zum nächsten Schritt navigieren.
  5. Nun kann man den root-Zugang zur Datenbank optional mit ein Passwort versehen – dies kann erfolgen, ist aber nicht notwendig. Unsere Empfehlung: Haken bei “Modify password” rausnehmen.
    Wichtig: Wird an dieser Stelle doch ein Passwort gesetzt, ist dieses bitte an sicherer Stelle zu notieren (z. B. im Passwort-Safe), da es später nochmal benötigt wird.

    Ob der Haken bei der Option “Use UTF-8 …” gesetzt wird oder nicht, ist egal – GREYHOUND überschreibt diese Einstellung ohnehin später.

  6. Im nächsten Schritt kann man die Daten konfigurieren. Hier müssen keine Änderungen vorgenommen werden, da diese ohnehin durch die GREYHOUND Installation später überschrieben werden.

  7. Nun kann man noch entscheiden, ob man Feedback an die Entwickler senden will, klickt wieder auf Next und kann die Installation im letzten Schritt mit einem Klick auf Install abschließen.

4. Installation des GREYHOUND Servers

Das aktuelle GREYHOUND Installationspaket findet sich hier zum Download: GREYHOUND Installationspaket

Für den Produktiv-Betrieb empfehlen wir ausdrücklich, die aktuellste stabile Version zu verwenden.

  1. Nach erfolgreichem Download das Setup ausführen und auf Weiter klicken:

  2. Die Lizenzvereinbarung bestätigen und anschließend wieder auf Weiter:

  3. Nun ist die Variante für Systemadministratoren auszuwählen, indem man auf den entsprechenden Button klickt:

  4. Anschließend ist die Komplettinstallation für Systemadministratoren durch Anklicken des grünen Buttons auszuwählen und auf Weiter zu gehen.

  5. Nun die Vertrags- und Seriennummer eingeben, die online über die Vertragsverwaltung (GREYHOUND Control Center) einsehbar sind. Einfach einloggen und oben im Menü auf “Verträge > V-123456789-0 Y Übersicht” klicken. Ganz oben steht die Vertragsnummer, ganz unten die Seriennummer.

    Tipp: Beim Kopieren und Einfügen darauf achten, dass keine Leerzeichen mitkopiert werden.

  6. Nun ist die gewünschte Datenbank-Konfiguration auszuwählen. Wenn (wie von uns empfohlen) MariaDB und GREYHOUND in einem Verzeichnis abgelegt werden, ist hier “Lokaler MariaDB-Server” auszuwählen. Als Datenbank-Größe ist “Groß” zu nehmen.
    Das Kennwort für den Benutzernamen “root” muss leer bleiben. Außer, es würde bei der Installation von MariaDB (siehe oben) eines vergeben, dann ist das Passwort entsprechend hier einzugeben.



    Ein Klick auf “Verbindung testen” sollte Folgendes melden:



    Die Meldung kann durch “OK” weggeklickt und anschließend auf “Weiter” geklickt werden.
  7. Nun wird das GREYHOUND Installationsverzeichnis festgelegt. Hier ist wieder das angelegte “VS”-Verzichnis unter C: auszuwählen.

  8. Dann noch die gewünschten Programmverknüpfungen festlegen.
    Der Haken bei “GREYHOUND Druckertreiber” sollte in diesem Fall entfernt werden, weil er bei der Serverinstallation nicht sinnvoll ist.


  9. Nachdem nun alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird die eigentliche Installation nach einem Klick auf Weiter gestartet.
    Hinweis: Die Installation dauert in der Regel einige, wenige Minuten. Bitte das Setup einfach durchlaufen lassen und nach Möglichkeit keine anderen Tätigkeiten währenddessen ausführen.

  10. Nach Abschluss der Installation auf die Schaltfläche Beenden klicken.

5. Exkurs: Update des GREYHOUND Servers

Wenn eine neuere Version von GREYHOUND Server verfügbar ist, müssen in Eigenregie betriebene System selbst aktualisiert werden. Dies wird von einem Assistenten unterstützt und ist in wenigen Schritten zu erledigen.