Server-Konfiguration

Die Anwendung GREYHOUND Administrator (kurz: GREYHOUND Admin) dient zu Verwaltung des GREYHOUND Servers, über welche zentrale Einstellungen für das Gesamtsystem vorgenommen werden können.

Es wird in folgende Bereiche/Rubriken untergliedert:

Bereich / Rubrik
Beschreibung
InformationenHier findet man alle aktuellen Systeminformationen wie z. B. Betriebszustand, Auslastung, Version, etc.
Service ControlHier lässt sich der GREYHOUND Dienst starten und stoppen.
KonfigurationHier können sämtliche serverseitigen Einstellungen vorgenommen werden, die entsprechenden Konfigurationsmöglichkeiten befinden sich weiter unten.
LogfilesIn den Logfiles sieht man die tagesaktuellen Statusmeldungen des Server, hierzu zählen je nach Detailgrad Hinweise, Warnungen und Fehler. Zusätzlich kann man einzelne Ereignisse bei der Anzeige ein- oder ausschließen sowie die Logfiles der vergangenen Tage einsehen und löschen.
FaxjournaleSofern man eine eigene Dialogic-Faxkarte verwendet, kann man hier die jeweiligen Faxjournale dezidiert pro Faxkonto einsehen und löschen.
WartungHier kann man die Datenbank prüfen, automatisch reparieren und optimieren.

Bitte beachten: Während der Ausführung steht das System nicht zur Verfügung und die einzelnen Operationen können je nach Datenbankgröße bis zu 1 Stunde in Anspruch nehmen.
SpracheHier lässt sich die Sprache der Applikation ändern.
DesignHier kann man zwischen den einzelnen Themes umschalten.
BeendenBeendet die Anwendung GREYHOUND Admin, der GREYHOUND Dienst – sofern gestartet – wird weiterhin ausgeführt.

Konfiguration

ACHTUNG
Änderungen an der Konfiguration sollten nur mit größter Sorgfalt und nach voheriger Rücksprache mit dem GREYHOUND Support erfolgen, fehlerhafte Einstellungen können zu schwerwiegenden Betriebsstörungen führen!

Allgemeine Einstellungen

Allgemeine Einstellungen
SpracheHier kann man die Standardsprache des Systems ändern.
VertragsnummerVertragsnummer für Lizenzprüfung (ändert sich im Regelfall nicht)
SeriennummerMuss bei Änderungen des Vertrags (Module, CUL’s, etc.) angepasst werden; die aktuelle Seriennummer findet man online in der Vertragsverwaltung (GREYHOUND Control Center).
SystemkennwortKennwort des Windows-Systembenutzers (nicht ändern!)
LandesvorwahlHier gibt man die Landesvorwahl des Landes an (relevant bei Nutzung von Softphone / Fax-Modul).
OrtsvorwahlHier gibt man die Ortsvorwahl des Orts an (relevant bei Nutzung von Softphone / Fax-Modul).
Lokaler HostnameWird automatisch ermittelt.
Öffentliche IP/HostHier ist die öffentliche IP oder der DNS-Namen des Servers einzutragen, sofern GREYHOUND außerhalb des lokalen Netzes erreichbar sein soll (entsprechende Routing/Port-Freigabe auf Firewall vorausgesetzt).

Aktive Serverkomponenten

Aktive Serverkomponenten
ApplikationsserverStellt den Verbindungsdienst zwischen Client und Server bereit
KommunikationsserverStellt den Verbindungsdienst der POP3- und SMTP-Konten zu, Mail-Provider/Postfix bereit
QueueserverStellt den Dienst für das Regelsystem und den Indexkatalog für die Volltextsuche bereit
GatewayserverStellt den Fax-Dienst bereit, sofern eine eigene Faxkarte genutzt wird
DatenaustauschserverDienst für den Datenimport und -Export.
Mobiler NachrichtenzugriffDienst für POP3- SMTP-Relay zur Anbindung mobiler Geräte oder von Drittsystemen wie Warenwirtschaft/ ERP-System
SpamfilterDienst zur Spam-Prüfung und -Erkennung
VirenprüfungDienst zur Viren-Prüfung und -Erkennung
TexterkennungDienst zur OCR-Texterkennung

Logfile Einstellungen

Logfile Einstellungen
Format DateinameBeschreibt das Dateinamenformat des Log-Files.
DetailstufeBeschreibt, welche Typen von Ereignissen in das Log-File geschrieben werden sollen.
EreignisseBeschreibt, welche Ereignisse aufgezeichnet werden sollen.

Datenbankanbindung

Datenbankanbindung
Standard
PortGenutzer Port des MySQL-Servers3306
Hostname/IPIP oder Hostname des MySQL-Serverslocalhost
DatenbankName der MySQL-Datenbankgreyhound
BenutzernameBenutzername der MySQL-Datenbankroot
KennwortKennwort des MySQL-Benutzersleer
TimeoutBeschreibt die Zeit in Sekunden, wie lange GREYHOUND max. auf eine Antwort des MySQL-Servers warten soll0
VerbindungscacheBeschreibt die Größe des Caches64

Einstellungen Applikationsserver

Einstellungen 
Applikationsserver
Standard
Gleichzeitige VerbindungenAnzahl gleichzeitiger Verbindungen zwischen den Clients und dem Server256
Threadterminierung nachZeitspanne nach letzter Kommunikation, wann Verbindung unterbrochen werden soll5
VerbindungstimeoutBeschreibt den Zeitraum, wie lange der Appplikationsserver bei bestehender Verbindung max. auf Antwort warten soll60
VerbindungscacheBeschreibt die Größe des Verbindungscaches64
EreigniscacheBeschreibt die max. Anzahl der Einträge im Ereigniscache16384

RPCP Protokoll

RPCP Protokoll

Standard
Protokoll verwendenKommunikationsprotokoll für Verbindung zwischen Client und ServerAktiviert
RPCP-Port
9000
Verschlüsselung verwenden256 Bit BlowfishAktiviert
Schlüsselpaar erzeugenErzeugt ein neues Schlüsselpaar für die sichere Verbindung zwischen Client und Server

HTTP Protokoll

HTTP Protokoll
Standard
Protokoll verwendenHTTP-Dienst für GREYHOUND Share, Chat & XML-RPCAktiviert
Verschlüsselung verwendenSSL-VerschlüsselungAktiviert
CRT-DateiZertifikatsdatei
Key-DateiZertifikatsschlüssel
ZwischenzertifikatZwischenzertifikat
KennwortKennwort des Zertifikats

Datenmengenbegrenzung

Datenmengenbegrenzung
Standard
Elemente pro ListeBeschreibt die max. Anzahl der Elemente in einer Listenansicht50
Elemente pro SeiteBeschreibt die max. Anzahl der Elemente auf einer Seite100
Termine pro SeiteBeschreibt die max. Anzahl angezeigter Termine auf einer Seite1000
Termine pro TagBeschreibt die max. Anzahl angezeigter Termine pro Kalendertag50

Einstellungen Kommunikationsserver

Einstellungen 
Kommunikationsserver

Standard
Timeout POP3/SMTPBeschreibt die Zeit in Sekunden, wie lange auf Antwort vom Mailserver/Postfix gewartet wird, bevor die Verbindung unterbrochen wird. Die Einstellung kann zusätzlich dezidiert direkt am POP3- bzw SMT-Konto vorgenommen werden. Der kleinere Wert überlagert jeweils die Einstellung zwischen Server und POP3-/SMTP-Konto60
Max. NachrichtengrößeBeschreibt die max. Nachrichtengröße in MB inkl. Anhängen eines Elements.

Hinweis: Die maximale Nachrichtengröße kann sowohl hier zentral für das gesamte System als auch für jede POP3- bzw. SMTP-Verbindung dezidiert angegeben werden (-> siehe Kapitel “E-Mail-Konten”). Gegebenenfalls muss der Wert also an beiden Stellen verändert werden. Bei unterschiedlichen Werten in Admin und POP3-/SMTP-Konto wird jeweils der kleinere Wert verwendet. Überschreitet eine Nachricht den festgelegten Wert, wird sie ohne Inhalt und Anhang zugestellt und es erfolgt eine Meldung im Logfile.
72
Blockgröße Empfangen
32
Blockgröße Senden
32
HTML Inhalte aus empfangenen Nachrichten bevorzugt verwenden
deaktiviert
Vorgangsnummer bei ausgehenden Nachrichten im Betreff einfügenWenn aktiviert, wird bei Versand an jeden Betreff die entsprechende Vorgangsnummer angehängt. Bei Deaktivierung kann nicht zugesichert werden, dass die entsprechende Vorgangssteuerung / Historie ordnungsgemäß funktioniert.Aktiviert
Nachrichtenformat SendenKann zusätzlich dezidiert pro Benutzergruppe definiert werden.HTML und Text
Bouncing verhindern fürZeit in Minuten, bevor erneut eine mögliche Auto-Antwort versendet wird. Zusätzlich dezidiert per Regel steuerbar.5
Max. Fehler POP3/SMTPAnzahl der Fehler, bis POP3-/SMTP-Konto deaktiviert wird.0

Einstellungen Queueserver

Einstellungen 
Queueserver

Standard
Blockgröße Queue
32
Priorität Queue
Mittel
Größe Elementindex
65536
Größe Löschindex
4096
Elementalter für Indizierung
0
Max. Anzahl Suchergebnisse
10240
Anhänge indizierenIst das ensprechende Modul “Anhangsindizierung” Bestandteil des Vertrags, kann hier die entsprechende Funktionalität aktiviert oder deaktiviert werden.Aktiviert

Einstellungen Gatewayserver

Einstellungen 
Gatewayserver
Standard
Gleichzeitige VerbindungenMax. Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen256
Threadterminierung nachZeit in Sekunden, nach welcher eine ungenutzte Verbindung beendet wird5
Konten einstellenWeitere Informationen zu den Gateway-Konten sind im Kapitel “Fax”zu finden
POP3 Server PortDient zum Abruf von Faxen bei Verwendung der einer eigenen Fax-Karte9110
SMTP Server PortDient zum Versand von Faxen bei Vewendung einer eigenen Fax-Karte9025
Verschlüsselung verwenden (SSL 3.0)Optional, bei Verwendung sind entsprechende SSL-Zertifikate zu hinterlegen

Telefax

Telefax
Standard
EmpfangskanäleAnzahl der Empfangskanäle, abhängig von der verwendeten Faxkarte1
SendekanäleAnzahl der Sendekanäle, abhängig von der verwendeten Faxkarte1
Max. ÜbertragungsfehlerAnzahl der Fehler, bis Sendeversuch abgebrochen wird3
Wahwiederholung nachDauer in Minuten, bis Faxversand wiederholt wird3
Prefix für AnwahlFür Amtsholung, sofern notwendigleer
Sendebericht generierenWenn aktiviert, wird ein entsprechender Sendebericht generiert und im Posteingang abgelegtAktiviert
Kopfzeile hinzufügen vor dem VersandWenn aktiviert, wird die “klassische” Kopfzeile an jedes versendete Fax angehängtAktiviert

Einstellungen Mobiler Nachrichtenzugriff

Einstellungen
Mobiler Nachrichtenzugriff
Standard
Gleichzeitige VerbindungenMax. Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen, welche zum GREYHOUND Relay hergestellt werden dürfen256
Threadterminierung nachZeit in Sekunden, nach welcher eine ungenutzte Verbindung beendet wird5
Max. Anzahl ElementeMax. Anzahl an Elementen, welche über das GREYHOUND Relay pro Verbindungsaufruf versendet oder empfangen werden dürfen100
Grafikformat Faxe & BriefePDF oder TIFF, werden bei Export/Relaying als Anhang im gewählten Format ausgegeben100
Elemente können auch über POP3 gelöscht werdenSofern aktiviert, werden Elemente in GREYHOUND gelöscht, falls diese auf dem Mobilgerät/Drittsystem gelöscht werdenDeaktiviert

POP3/SMTP- Protokoll

POP3/SMTP- Protokoll
Standard
POP3-Server-PortBestimmt den POP3-Port, über welchen GREYHOUND für Mobilgeräte oder Drittsysteme erreichbar sein soll110
SMTP-Server-PortBestimmt den SMTP-Port, über welchen GREYHOUND für Mobilgeräte oder Drittsysteme erreichbar sein soll25
Verschlüsselung verwenden (SSL 3.0)Optional, bei Verwendung sind entsprechende SSL-Zertifikate zu hinterlegenDeaktiviert
CRT-DateiZertifikatsdatei
Key-DateiZertifikatsschlüssel
ZwischenzertifikatZwischenzertifikat
KennwortKennwort des Zertifikats

Einstellungen Spamfilter

Einstellungen
Spamfilter
Standard
Grenzwert für Spam
0,9
Elementalter für Training
0
Anzahl Trainingsdaten
1024
Bayes Statistikfilter verwenden
Aktiviert
Gewichtung unb. Token
1
Wert für unbek. Token
0,4
Fuzzy Prüfsummenfilter verwenden
Aktiviert
Max. Prüfsummenalter
14
Badwortfilter verwenden
Aktiviert
Goodwordfilter verwenden
Aktiviert
Realtime Blackhole List verwenden (DNS)
Aktiviert
Hostname/IPHostname/IP: Um RBL’s zu verwenden, ist die Adresse eines öffentlichen DNS-Servers einzugeben, Beispiele: http://www.stanar.de/

Timeout
1
Kommunikationsadressen der Kontakte verwenden
Aktiviert

Datenaustausch Server

Datenaustausch
Server
Priorität DatenaustauschMittel

HTML Inline

HTML Inline
SSL Unterstützung HTML InlineDeaktiviert
Timeout HTML Inline10
Cachegröße Bilder/CSS1024
Downloadthreads10

Greyhoundserver.ini

Sämtliche Konfigurationsmöglichkeiten im GREYHOUND Admin werden lokal auf dem Server in der Datei Greyhoundserver.ini im Pfad [Programmpfad]GREYHOUNDServer abgespeichert:

[MySQL]
Compression=0
Database=greyhound
Host=.
LogLengthQuery=2048
Password=
PoolSize=64
Port=3306
Timeout=0
Username=root

[Global]
AreaPrefix=
ContractNumber=V-12345678-9
CountryPrefix=+49
DataDirectory=Data
DefaultEditorFontName=Verdana
DefaultEditorFontSize=2
Hostname=localhost
LanguageLocale=de_DE
LastSuccessfulLicenseChecking=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
PluginDirectory=Plugins
PublicHost=123.123.123.123
Serial=xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
SystemPassword=xxxxxxxxxxxxxxxxx
TempDirectory=Temp

[LogFile]
Directory=Logs
FileMask=yyyy"-"mm"-"dd".log"
FlushSize=1
FlushTime=60
MinLogLevel=0
PurgeAfterDays=30
UnwantedLogTypes=982391

[HtmlInline]
CacheSize=1024
MaxThreads=10
Timeout=10
UseSSL=0

[AppServer]
Compress=0
ElementsPerList=50
ElementsPerPage=100
EventsPerDay=50
EventsPerPage=1000
HttpPort=80
KeepAlive=1
KeyDirectory=Keys
MaxConnections=256
MaxEvents=16384
PoolSize=64
RpcpPort=9000
SSLCertFile=
SSLKeyFile=
SSLPassword=
SSLRootCertFile=
TerminateWaitTime=5
Timeout=60
UseAppServer=1
UseHTTP=0
UseRPCP=1
UseRPCPS=1
UseSSL=0

[CommServer]
Charset=iso-8859-15
ContentMode=2
MaxErrorCount=0
MaxIdentifierAge=3600
MaxMsgSize=75497472
PreferHtml=1
ReadTimeout=60
RecvBlockSize=64
SendBlockSize=64
UseCommServer=1
WriteTasknumberInSubject=1

[IndexServer]
DeleteIndexSize=4096
IndexAttachments=1
MaxItemAge=0.0
MaxSearchResults=10240
WordIndexSize=65536

[QueueServer]
BlockSize=32
SpeedStep=2
UseQueueServer=1

[AntiSpam]
BackgroundStrength=1.0
BackgroundValue=0.4
Directory=AntiSpam
DNSHost=
DNSTimeout=1
MaxChecksumAge=14.0
MaxTrainMails=1024
MinItemAge=0.0
SpamTreshold=0.9
UseBadwords=1
UseBayes=1
UseChecksums=1
UseComLinks=1
UseGoodwords=1
UseRealtimeBlackList=0
UseSpamFilter=1

[AntiVirus]
UseAntiVirus=1
UseVirusFilter=1

[OCR]
UseOCR=1

[DataExchangeServer]
SpeedStep=3
UseDataExchangeServer=1

[GatewayServer]
DialPrefix=
MaxConnections=256
MaxSendErrors=3
MinSendInterval=180
Pop3Port=9110
ReceiveChannels=0
RenderHeader=1
SendChannels=0
SendReport=1
SmtpPort=9025
SSLCertFile=
SSLKeyFile=
SSLPassword=
SSLRootCertFile=
TerminateWaitTime=5
UseGatewayServer=0
UseSSL=0

[AccessServer]
AllowDelete=0
Charset=iso-8859-15
ElementsPerList=100
ImageFormat=pdf
MaxConnections=256
Pop3Port=110
SmtpPort=25
SSLCertFile=
SSLKeyFile=
SSLPassword=
SSLRootCertFile=
TerminateWaitTime=5
UseAccessServer=1
UseSSL=0

Der oben aufgeführte Quellcode kann zum Vergleich herangezogen werden, eine direkte Verwendung bzw. Ersetzung ist nicht empfehlenswert da diverse Werte wie Vertragsnummer, Seriennummer etc. dynamisch je Betriebsumgebung sind!