Appliance

Die GREYHOUND Appliance ist eine “Black-Box” für eure wichtigsten Daten. Hard- und Software plus Services für den stressfreien Betrieb in eurer IT-Infrastruktur. Ein eigener Server, bei euch im Haus, aber durch uns betreut.

Appliance einrichten
Firewall-Einstellungen
Umzug der Daten
Speicherplatz

Appliance-Varianten

Die GREYHOUND Appliance gibt es in den Ausführungen GREYHOUND ONE und GREYHOUND TWO. Letztere Variante besteht aus zwei unabhängigen Servern (Master-Slave) und ist für alle diejenigen interessant, welche eine mögliche Ausfallzeit durch Hardwareschäden auf wenige Stunden reduzieren wollen. Auf unserer Webseite finden sich detaillierte Leistungsbeschreibung der beiden Systeme.

Die Appliances GREYHOUND ONE und GREYHOUND TWO können über das eigene Kundenkonto, das GCC, gebucht werden. Wir versenden die Appliance(s) dann per Post. Sobald diese eingetroffen ist/sind, müssen diese eingerichtet werden. Was genau zu tun ist, ist im nächsten Kapitel beschrieben.

Voraussetzungen & Vorbereitungen

Folgendes ist erforderlich, um die Appliance nutzen und einrichten zu können:

  • Ein Internetanschluss mit fester IP-Adresse
  • Eine unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) (je Appliance)
  • Ein internes Speichermedium (Qnap, NAS o. Ä.), das sich in einer anderen Brandschutzzone als die Appliance befindet
  • Zugriff auf die Firewall-Konfiguration & das interne Netzwerk

Sofern sich im Netzwerk ein DHCP-Server für die automatische Adressvergabe befindet, sind für die Vorbereitungen weder Maus noch Tastatur oder Monitor notwendig. Anderenfalls müssen diese Geräte temporär angeschlossen werden. Die Anschlüsse dafür (USB- sowie HDMI- und Display-Port) sind auf der Rückseite der Appliance zu finden.Weiterhin ist Zugriff auf die vom DHCP-Server zugewiesenen IP-Adressen notwendig. Alternativ kann auch ein Programm zum Scannen des eigenen Netzwerkes verwendet werden, beispielsweise der Advanced IP Scanner (Windows) oder die Fing Network Tools (Android).